Vor der Nutzung der Webseite www.munich.tastefestivals.com , www.tasteofmuenchen.com und www.tasteofmuenchen.de werden sie gebeten die folgenden Bedingungen sorgfältig durchzulesen.

Unsere Besucher können diese Webseite kostenlos nutzen. Die Nutzer dieser Seite sind mit den unten genannten Nutzungsbedingungen einverstanden und an diese gebunden. Wenn Sie nach sorgfältiger Prüfung der Teilnahmebedingungen nicht einverstanden sind, werden Sie gebeten, die Webseite nicht zu nutzen.

Definition:

1.1 Veranstaltungsname:  Das Taste of München

1.2 Einwilligungserklärung der Erziehungsberechtigten: Alle Besucher, die zum Zeitpunkt der Veranstaltung jünger als 18 Jahre sind, müssen über das Online-Anmeldeportal eine Einwilligungserklärung der Erziehungsberechtigten abgeben.

1.3 Online-Anmeldeportal: Das von den Besuchern für die Anmeldung, Registrierung und Zahlung der Gebühr für die Teilnahme an der Veranstaltung zu benutzende Online-Anmeldesystem des Veranstalters.

1.4 Reservierte Teilnahme: Die (aus dem Vorjahr zurückgestellte oder auf anderem Wege) für das folgende Jahr reservierte Teilnahme des Besuchers, sofern dieser den für die Veranstaltung innerhalb der vorgeschriebenen Frist zu zahlenden Eintrittspreis bezahlt.

1.5 Widerruf: Die Erklärung des Besuchers, seine Anmeldung zur Teilnahme an der Veranstaltung zu widerrufen, die dem Veranstalter schriftlich (per E-Mail oder Post) zugegangen ist.

1.6 Teilnahmebedingungen: Diese Bedingungen für die Teilnahme der Veranstaltung.

1.7 Eintrittspreis: Der auf dem Ticket angegebene Preis für die Teilnahme an der Veranstaltung, der vom Veranstalter nach eigenem Ermessen mit Wirkung für künftige Besucher geändert werden kann.

1.8 Besucher: Die das Ticket erwerbende Person, die an der Veranstaltung teilnehmen wird. Aus Gründen der Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten für beide Geschlechter gleichermaßen.

1.9 Veranstalter: Die International Management Group GmbH, eine im Handelsregister des Amtsgerichts Köln unter HRB 66731 eingetragene Gesellschaft.

1.10 Veranstaltung: Die auf dem Ticket angegebene Veranstaltung.

1.11 Veranstaltungsinformationen: Sämtliche Informationen, die vom Veranstalter über die Veranstaltung zur Verfügung gestellt werden.

1.12 Veranstaltungskategorie: Die jeweiligen Ticketkategorien bzw. Zeiträume im Rahmen der Veranstaltung.

1.13 Verbundene Parteien: Der Veranstalter, seine Geschäftsführer, leitenden Angestellten, Mitarbeiter, Erfüllungsgehilfen und/oder andere Personen, für die der Veranstalter verantwortlich ist.

Annahme der Bedingungen, Anmeldung zur Teilnahme, Unübertragbarkeit

2.1 Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Bedingungen oder Allgemeine Geschäftsbedingungen des Besuchers, werden – selbst bei Kenntnis des Veranstalters – nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, ihrer Geltung wird ausdrücklich schriftlich zugestimmt. Mit dem Kauf des Tickets nimmt der Besucher die vorliegenden Teilnahmebedingungen an.

2.2 Alle Personen, die an der Veranstaltung teilnehmen möchten, müssen Ihre Teilnahme über das Online-Anmeldeportal beantragen oder Tickets bei der Veranstaltung vor Ort erwerben. Vor der Annahme eines Antrags seitens des Veranstalters kommt kein Vertrag zustande.

2.3 Diese Teilnahmebedingungen sowie die Teilnahme an der Veranstaltung sind an die Person des Besuchers gebunden, der seine Rechte bzw. Pflichten aus diesem Vertrag ohne die vorherige schriftliche Zustimmung des Veranstalters nicht übertragen darf. Der Besucher versichert und gewährleistet, dass die Teilnahme nur zur persönlichen Verwendung erworben wird, dass sie nicht unentgeltlich gespendet (oder anderweitig verschenkt wird), dass sie nicht im Rahmen einer geschäftlichen oder gewerblichen Tätigkeit (außer in einer vom Veranstalter ausdrücklich genehmigten Weise) erworben oder verwendet wird und insbesondere, dass die Teilnahme ohne die vorherige schriftliche Zustimmung des Veranstalters nicht weiterverkauft und von niemandem zum Weiterverkauf, mit einem Aufschlag oder auf andere Weise, angeboten und nicht für Werbezwecke, als Preis im Rahmen einer Werbeaktion (auch bei Wettbewerben und Gewinnspielen), Pauschalreisen oder für andere gewerbliche Zwecke verwendet wird. Das Spenden, Verschenken und das tatsächliche oder versuchte Weiterverkaufen von Tickets gibt dem Veranstalter das Recht, die Teilnahme ohne Rückerstattung oder sonstige Entschädigung zu verweigern.

Teilnahme, Ausschluss aus wichtigem Grund, Keine Versicherung

3.1 Der Besucher bestätigt, dass er (i) körperlich und gesundheitlich zur Teilnahme an der Veranstaltung in der Lage ist, (ii) für seine Handlungen allein verantwortlich ist, und (iii) dass der Veranstalter, dessen Geschäftsführer oder Erfüllungsgehilfen bzw. die mit dem Veranstalter Verbundenen Parteien keine Haftung für Verletzungen, Krankheiten, bekannte oder unbekannte Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Allergien sowie sonstige körperliche Reaktionen auf Speisen oder Getränke übernehmen, die sich der Besucher infolge seiner Teilnahme an der Veranstaltung zuzieht, sofern diese nicht durch den Veranstalter bzw. eine Verbundene Partei fahrlässig oder vorsätzlich verursacht wurden.

Der Besucher verpflichtet sich, im Falle der Existenz oder des Auftretens medizinischer bzw. körperlicher Beschwerden vor Veranstaltungsbeginn, die sich auf seine Fähigkeit zur Teilnahme an der Veranstaltung auswirken können, von der Teilnahme nach den Vorschriften dieser Teilnahmebedingungen zurückzutreten. Der Besucher erkennt den Haftungsausschluss und die Freistellungsklausel in Ziffer 6 dieser Teilnahmebedingungen an.

3.2 Der Besucher verpflichtet sich, alle geltenden Veranstaltungsregeln und -vorschriften einzuhalten. Alle einschlägigen Veranstaltungsregeln und -vorschriften sind (i) auf den Internetseiten der Veranstaltung www.muenchen.tastefestivals.com, www.tasteofmuenchen.com , www.tasteofmuenchen.de ) sowie (ii) vor Ort zu den Öffnungszeiten der Veranstaltung einsehbar und können außerdem vom Besucher angefordert werden.

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, den Besucher jederzeit aus wichtigem Grund von der Veranstaltung auszuschließen bzw. an der Teilnahme zu hindern, insbesondere aufgrund eines schweren Verstoßes gegen diese Teilnahmebedingungen, insbesondere wenn der Besucher den ordnungsgemäßen Ablauf der Veranstaltung nicht unerheblich stört oder der Ausschluss bzw. die Untersagung der Teilnahme aus Sicherheitsgründen erforderlich ist. Der Besucher hat im Falle seines Ausschlusses bzw. der Hinderung an der Teilnahme durch den Veranstalter wegen eines vom Besucher zu verantwortenden wichtigen Grundes keinen Anspruch auf Erstattung des Eintrittspreises.

3.3 Der Besucher muss das jeweilige Anmeldeverfahren (falls vorhanden) zu den Terminen und Zeiten abschließen, die in den vom Veranstalter vor der Veranstaltung ausgegebenen Veranstaltungsinformationen festgelegt werden.

3.4 Der Veranstalter führt die Veranstaltung mit Sorgfalt in eigenen Angelegenheiten durch. Der Abschluss von Versicherungen (einschließlich einer Unfall- und Sachversicherung) liegen in der alleinigen Verantwortung des Besuchers.

3.5 Der Veranstalter sendet alle Mitteilungen, einschließlich der Angebote einer Zurückgestellten Teilnahme und Reservierten Teilnahme sowie Newsletter und sonstiger relevanter Veranstaltungsinformationen per E-Mail an die vom Besucher angegebene E-Mail-Adresse. Um den Erhalt aller Veranstaltungsinformationen zu gewährleisten, obliegt es allein dem Besucher sicherzustellen, dass dem Veranstalter die richtige E-Mail-Adresse und Postanschrift mitgeteilt und stets vorliegt und der Veranstalter vor Beginn der Veranstaltung über alle diesbezüglichen Änderungen innerhalb der in den Teilnahmebedingungen festgelegten Fristen informiert wird.

Buchungen und Zahlungen

4.1 Als Gegenleistung für das Teilnahmerecht ist der Besucher zur Zahlung des Eintrittspreises bis spätestens zu dem auf dem Ticket angegebenen Teilnahmeschluss verpflichtet. Besucher, die am Veranstaltungstag jünger als 18 Jahre sind, müssen durch die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten angemeldet werden.

4.2 Bis zum Eingang der vollständigen Zahlung des Eintrittspreises hat der Besucher keine Berechtigung zur und keinen Anspruch auf Teilnahme an der Veranstaltung. Die Zahlung gilt erst bei Eingang frei verfügbarer Zahlungsmittel beim Veranstalter als getätigt.

Änderungen der Veranstaltung durch den Veranstalter; Änderungen der Veranstaltungskategorie und Organisationsentscheidungen; Absage wegen höherer Gewalt

5.1 Der Veranstalter behält sich das Recht vor, den Beginn der Verans7taltung zu ändern. Von geänderten Sessionzeiten werden die Besucher mit angemessenem Vorlauf im Voraus über die offiziellen Kommunikationskanäle in Kenntnis gesetzt. Bei unverändertem Veranstaltungsdatum wird für geänderte Sessionzeiten weder eine vollständige noch eine teilweise Erstattung des Eintrittspreises geleistet.

5.2 Der Veranstalter behält sich das Recht vor, das Veranstaltungsdatum zu ändern. Im Falle eines geänderten Veranstaltungsdatums, an dem der Besucher an der Teilnahme verhindert ist, kann der Teilnehmer innerhalb einer Frist von 14 (vierzehn) Tagen ab Mitteilung des geänderten Veranstaltungsdatums vom Veranstalter schriftlich die volle Erstattung des Eintrittspreises verlangen.

5.3 Der Veranstalter wird sich angemessen bemühen, dem Besucher die gewünschte Veranstaltungskategorie anzubieten, kann deren Verfügbarkeit jedoch nicht garantieren. Alle Teilnahmeplätze undReservierte Teilnahme, werden vorbehaltlich und unter der Bedingung der vorhandenen Kapazität und Verfügbarkeit zum Zeitpunkt der Anmeldung vergeben. Sollten Teilnahmeplätze in einer Veranstaltungskategorie überbelegt sein, behält sich der Veranstalter das Recht vor, dem Besucher entweder einen Platz in einer geeigneten anderen Veranstaltungskategorie anzubieten oder sich innerhalb von 14 Tagen ab der Anmeldung durch den Besucher von dem (bedingten) Angebot zur Gewährung eines Teilnahmeplatzes zu lösen. Löst sich der Veranstalter von dem (bedingten) Angebot eines Teilnahmeplatzes wegen Überbelegung, wird er den Besucher hierüber unverzüglich informieren und ihm der volle Eintrittspreis unverzüglich erstatten; im Übrigen scheidet jegliche Haftung des Veranstalters infolge einer berechtigten Lösung vom (bedingten) Angebot auf Teilnahme wegen Überbelegung aus. Mit Ausnahme dieser Ziffer 5.3 wird eine Rückerstattung nur in den ausdrücklich in diesen Teilnahmebedingungen vorgesehenen Fällen geleistet.

5.4 Kein Besucher ist nach Kauf des Tickets berechtigt, die Veranstaltungskategorie, für die er sich angemeldet hat, einseitig zu ändern.

5.5 Der Veranstalter behält sich das Recht vor, nach eigenem Ermessen das Veranstaltungsformat, das Programm der Veranstaltung oder das Set-Up in angemessenem und für den Besucher zumutbarem Umfang zu ändern und alle Entscheidungen in Bezug auf die Sicherheit, den Betrieb und die Organisation der Veranstaltung, deren Regeln, Sessionzeiten und Platzierungen einseitig und endgültig zu treffen (zusammen die „Organisationsentscheidungen“). Der Besucher ist verpflichtet, allen Organisationsentscheidungen, insbesondere denen der Ordnungskräfte und des Sicherheitspersonals nachzukommen. Der Besucher erkennt an, dass der Veranstalter die alleinige Entscheidungsgewalt hinsichtlich aller Organisationsentscheidungen hat und diesbezüglich die finale Entscheidung trifft. Im Rahmen seiner Organisationsentscheidungen kann der Veranstalter nach eigenem Ermessen Maximalzeiten festlegen, innerhalb derer die verschiedenen Abschnitte der Veranstaltung geöffnet sind (Ermessensentscheidung des Veranstalters), um einen sicheren und ordnungsgemäßen Ablauf der Veranstaltung zu gewährleisten. Folglich können Besucher angewiesen werden, aufgrund der festgelegten Maximalzeiten die Veranstaltung oder einzelne Teilbereiche zu verlassen. Zumutbare Organisationsentscheidungen des Veranstalters, die auf das Äquivalenzinteresse von Leistung und Gegenleistung keine Auswirkung haben, begründen keinen Anspruch auf (teilweise) Erstattung des Eintrittspreises und der Veranstalter unterliegt aufgrund einer solchen Organisationsentscheidung keiner weiteren Haftung. Wesentliche Änderungen werden dem Besucher rechtzeitig vor dem Veranstaltungstermin mitgeteilt.

5.6 Der Veranstalter behält sich das Recht vor, die Veranstaltung aufgrund höherer Gewalt abzusagen. Höhere Gewalt ist jedes unvorhersehbare, außerhalb der Kontrolle des Veranstalters liegende Ereignis, durch das er ganz oder teilweise an der Erfüllung seiner Verpflichtungen gehindert wird, einschließlich Terrorgefahr, Feuerschäden, Überschwemmungen, Streiks und rechtmäßige Aussperrungen sowie nicht vom Veranstalter verschuldete Betriebsstörungen, etwa aufgrund unvorhersehbarem Arbeitskräfte-, Energie- oder Hilfsstoffmangel, oder behördliche Verfügungen. Wird die Veranstaltung wegen höherer Gewalt abgesagt, wird dem Teilnehmer der Eintrittspreis in voller Höhe und ohne weitergehende Haftung des Veranstalters erstattet.

Widerruf des Kaufs

6.1 Der Besucher erkennt an, dass die Anzahl der Teilnahmeplätze begrenzt ist, und die Zahlung des Eintrittspreises sowie die Reservierung eines Teilnahmeplatzes sich auf die Planungen, Logistik und Bestellungen des Veranstalters für die Veranstaltung auswirken. Dementsprechend kann der Besucher seine Teilnahme an der Veranstaltung ohne besondere Gründe nur unter den folgenden Bedingungen widerrufen.

6.2 Tritt der Besucher innerhalb der gesetzlichen Widerrufsfrist nach dem Onlinekauf von der Teilnahme an der Veranstaltung zurück, erhält er eine Rückerstattung des Eintrittspreises.

6.3 Die Mitteilung des Widerrufs gemäß vorstehender Ziffer 6.1 und 6.2. kann entweder per E-Mail an Info@TasteofMuenchen.com gesendet werden und eindeutig verständlich den Wunsch zum Widerruf von der Teilnahme unter Verwendung des Wortes WIDERRUF in der Betreffzeile der E-Mail zum Ausdruck bringen. Alternativ kann der Widerruf auch schriftlich an den Veranstalter unter folgender Anschrift erfolgen: International Management Group GmbH, Odeonsplatz 12, 80539 München.

Haftung des Veranstalters

7.1 Der Veranstalter haftet gegenüber dem Besucher unbeschränkt für vorsätzlich oder grob fahrlässig durch den Veranstalter, seine gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen verursachte Schäden. Darüber hinaus haftet der Veranstalter für Schäden, die auf einer Verletzung vertragswesentlicher Pflichten durch den Veranstalter, seine gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Im Falle einer einfach fahrlässigen Verletzung vertragswesentlicher Pflichten ist die Haftung der Höhe nach auf den zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden beschränkt. Vertragswesentliche Pflichten sind solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglichen, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährden und auf deren Einhaltung der Besucher regelmäßig vertraut und vertrauen durfte. Soweit in dieser Ziffer 7.1 oder den nachfolgenden Absätzen der Ziffer 7 nicht ausdrücklich etwas anderes geregelt ist, scheidet eine weitergehende Haftung des Veranstalters, gleich aus welchem Rechtsgrund, aus.

7.2 Die Haftungsbegrenzungen in Ziffer 7.1 finden keine Anwendung auf Ansprüche auf Ersatz von Schäden aufgrund der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder aufgrund sonstiger gesetzlich zwingender Haftungstatbestände, z.B. aus Produkthaftungsgesetz.

7.3. Nicht vom Veranstalter verschuldete Störungen der Vertragserfüllung infolge höherer Gewalt im Sinne der Ziffer 5.6 hat der Veranstalter nicht zu vertreten.

7.4 Der Veranstalter haftet nicht für Folgen von in der Person des Besuchers liegenden, körperlichen oder gesundheitlichen Risiken.

7.5 Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für unentgeltlich verwahrte Gegenstände sowie für (nicht schuldhaft durch den Veranstalter verursachte) Schäden an der Kleidung des Besuchers.

7.6 Der Teilnehmer verpflichtet sich, den Veranstalter und/oder die mit ihm Verbundenen Parteien von allen Ansprüchen Dritter freizustellen, die auf einem Verstoß des Besuchers gegen diese Teilnahmebedingungen, die vorstehenden Erklärungen und/oder auf einer fahrlässigen und/oder vorsätzlichen Handlung oder Unterlassung beruhen.

Einwilligung und Rechteeinräumung

Der Besucher erklärt sich damit einverstanden, dass sein Auftreten im Rahmen der Veranstaltung gefilmt, aufgezeichnet, fotografiert und/oder anderweitig aufgenommen wird und räumt dem Veranstalter hiermit unentgeltlich das zeitlich und räumlich unbeschränkte sowie vollständig unterlizenzierbare Recht ein, den Namen und das Bildnis des Besuchers sowie dessen Auftreten im Rahmen der Veranstaltung, dessen Veranstaltungszeiten sowie den Besucher zeigende Fotos, Filme, Interviews und/oder sonstige Aufnahmen im Rahmen aller gegenwärtigen und künftigen medialen Nutzungsarten und Einrichtungen, einschließlich Multimedia-Anwendungen (Internet, Online-Dienste, mobile Dienste, etc.), insbesondere auch in Fernsehprogrammen, Filmen und Videos, für Werbezwecke, Reklame und/oder zu sonstigen Zwecken in Zusammenhang mit der Verwertung dieser Veranstaltung und zukünftiger Veranstaltungen unentgeltlich zu nutzen und zu verwerten.

Allgemeines

9.1 Diese Teilnahmebedingungen (und die Dokumente, auf die darin Bezug genommen werden) stellen die gesamte vertragsgegenständliche Vereinbarung der Parteien dar und ersetzen alle bisherigen zwischen den Parteien in Bezug auf die Veranstaltung getroffenen Vereinbarungen.

9.2 Diese Teilnahmebedingungen begründen keine Partnerschaft oder ein tatsächliches oder angenommenes Vertretungsverhältnis zwischen den Parteien, gleichgültig zu welchem Zweck. Die Parteien sind nicht befugt, einander rechtlich zu binden oder Verträge im Namen der jeweils anderen Partei einzugehen.

9.3 Ein Verzicht auf die Geltendmachung einer Verletzung der Teilnahmebedingung oder einer sonstigen Nichterfüllung bedarf zu seiner Wirksamkeit der Schriftform und ist von beiden Parteien zu unterzeichnen. Ein solcher Verzicht gilt nicht als Verzicht in Bezug auf spätere Verletzungen bzw. Nichterfüllungen gleicher oder ähnlicher Art.

9.4 Sollten Teile des Einzelvertrages oder dieser Teilnahmebedingungen unwirksam sein oder werden, so sind die unwirksamen Teile durch Vereinbarungen zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Willen der Vertragspartner am nächsten kommen. Der Vertrag als Ganzes wird dadurch nicht berührt. Dasselbe gilt für Vertragslücken. § 139 BGB findet keine Anwendung.

9.5 Auf den Einzelvertrag und diese Teilnahmebedingungen findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts und der Bestimmungen des internationalen Privatrechts Anwendung.

9.6 Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Teilnehmer und dem Veranstalter der Sitz des Veranstalters.

Unsere Partner